400 Euro Spende für Tiere in Schessinghausen

Rekruten des Bataillons Elektronische Kampfführung 912 spenden erneut für ein Tierheim im Landkreis

Am vergangenen Dienstagnachmittag konnten sich die Mitarbeiter des Tierheims in Schessinghausen über eine große Geld- und Sachspende freuen. Wie schon im vergangenen Jahr haben sich die Rekruten der fünften Kompanie des Bataillons Elektronische Kampfführung 912 zusammen mit ihrem Spieß, Herrn Hauptfeldwebel Boht, Gedanken gemacht, wem sie im Landkreis etwas Gutes tun können. Im Dezember wurde das Tierheim in Drakenburg beschenkt. Dieses Mal haben sich die jungen Soldatinnen und Soldaten des ersten Ausbildungsquartals 2022 für das Tierheim Schessinghausen entschieden. Insgesamt wurden 400 Euro gespendet, wovon die Hälfte als Sachspende geliefert wurde. Am Tierheim wurden die Spender von der ersten Vorsitzenden des Vereins, Jessica Krallmann und der Tierheimleiterin Yvonne Rohde begrüßt. Wie beim letzten Mal war die Ladefläche des Transporters gut gefüllt. „Was für eine hochwertige, perfekte Spende!“ sagte Frau Krallmann und besorgte kurzerhand Schubkarren, um das Katzenfutter ins Lager zu bekommen. Selbstverständlich wurde sie dabei von den Vertrauenspersonen der Rekruten, dem Schützen Yves-Rene E., dem Matrosen Andrej K. und dem Funker Julian K. unterstützt.

Die Vereinsvorsitzende Jessica Krallmann nimmt die Geld- und
Sachspenden entgegen „ Das ist wirklich viel!“ freut sie sich.
Foto: 2022 Bundeswehr / Donat

Nachdem die Futtersäcke und -dosen ins Lager gebracht waren, wurden die Soldaten durch das Tierheim geführt. So konnten sie einen Einblick in die Arbeit der Tierbetreuer bekommen und sehen, wofür ihre Spenden verwendet werden. Im Tierheim sind aktuell 126 Katzen und fünf Hunde untergebracht. „Manche Katzen wohnen seit zwölf Jahren hier.“ erklärte Frau Krallmann. Einige sind allerdings auf der Krankenstation, wie z.B. ein Kater mit Oberschenkelbruch. „Für die Versorgung der verletzten Tiere und deren Behandlungskosten, sowie Medikamente wird die Geldspende verwendet.“ sagte Tierheimleiterin Yvonne Rohde. Ansonsten finanziert sich das Tierheim über Spenden und Beiträge der Gemeinden, die das Tierheim im Einzugsgebiet hat.

Die drei Vertrauenspersonen der Rekruten helfen beim Abladen.
Foto: 2022 Bundeswehr / Donat
„Katzen sind auch beim Futter wählerisch“ sagt Frau Krallmann
beim Abtransport der hochwertigen Spende
Foto: 2022 Bundeswehr / Donat

Der Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung 912, Herr Oberstleutnant Marcus Sarnoch unterstützt ausdrücklich das gemeinnützige Engagement des militärischen Nachwuchses gerade auch in Situationen weltpolitischer Bedeutung und in Sorge um die ukrainische Bevölkerung: „Als Bataillon bereiten wir uns turnusmäßig auf die Unterstützung der Very Joint High Readiness Task Force (VJTF) vor, die an der Ostflanke des NATO Gebietes absichert.

Gleichzeitig dürfen wir auch nicht vergessen, vor Ort präsent zu sein und unseren Heimatstandort zu unterstützen.“

Verfasser: Frank Donat